Akkreditierte Studiengänge und Hochschulen - Detailansicht

Business Administration, Bachelor/Bakkalaureus, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

StudiengangBusiness Administration
AbschlussgradBachelor of Arts
Regelstudienzeit8 Semester
Besondere StudienformBerufsbegleitend; Teilzeitstudium
HochschuleOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg
AkkreditiertJa
vonevalag (Evaluationsagentur Baden-Württemberg)
Stiftung des öffentlichen Rechts
Erstakkreditierung30.03.2012
Reakkreditierung26.06.2017-25.06.2019
Akkreditiert bis25.06.2019
Gemäß 7.3.2 der Regeln für die Akkreditierung von Studiengängen und die Systemakkreditierung (Drs. AR 20/2013) wird die Akkreditierung des Studiengangs bis zum 25.06.2019 verlängert.
Profil des StudiengangsDer Studiengang richtet sich an berufstätige Personen, die in kaufmännischen Berufen tätig sind und die einen ersten akademischen, berufsqualifizierenden Abschluss in Betriebswirtschaftslehre anstreben. Insbesondere werden auch Personen angesprochen, die keine Hochschulzugangsberechtigung besitzen. Diese kann durch die Ablegung einer Eignungsprüfung für den Studiengang erworben werden. Der berufsbegleitende Studiengang mit 180 ECTS Punkten wird als Vollzeitvariante in sechs oder als Teilzeitmodell in acht Semestern angeboten. Der Regelprüfungsplan ist auf acht Semester ausgelegt. Die Ausbildung befähigt – branchenunabhängig – zu leitenden Tätigkeiten in privaten und öffentlichen Unternehmen, z. B. in Industrieunternehmen (Sachgüterproduktion, Energieproduktion), Handelsunternehmen (Großhandel, Versandhandel), Dienstleistungsunternehmen (Transport, Verkehr, Distribution, Entsorgung), Banken und Versicherungen sowie öffentlichen Versorgungs- und Verkehrsunternehmen. Die Absolventen sind mit den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre sowie mit den für die berufliche Praxis relevanten Teilen der Volkswirtschaftslehre vertraut, entwickeln Verständnis für die Stellung von Unternehmen in der Volkswirtschaft sowie für die Märkte, welche die Unternehmung umgeben, und zu deren Akteuren, lernen die zentralen Analyse-, Planungs- und Entscheidungsmethoden kennen, die die moderne Betriebswirtschaftslehre bereitstellt, und erlangen die Befähigung zur Anwendung dieser Methoden, sind in der Lage, deren Einsatzmöglichkeiten und -grenzen bei praktischen Problemstellungen zu beurteilen und die abgeleiteten Ergebnisse und Erkenntnisse kritisch zu reflektieren.
Zusammenfassende BewertungDer Studiengang wurde im Rahmen der Programmakkreditierung akkreditiert.
Die Ziele des Studiengangs sind sinnvoll und betten sich in die Gesamtstrategie der Hochschule ein. Insgesamt ist das Studienkonzept stimmig. Die Anteile zur Vermittlung von Fachwissen und fächerübergreifenden Wissen entsprechen den Zielen für diesen Studiengang.
AuflagenDie Studierbarkeit der Studiengänge in acht bzw. vier Semestern ist transparent darzustellen. Die nachgereichten Unterlagen reichen hierfür nicht aus.

Es sind transparente Regelungen zu Unterbrechung, Verlängerung oder Abbruch des Studiums zu treffen und rechtsverbindlich festzuschreiben. Ebenso sind Regelungen zum Bestandsschutz für die Studierenden festzulegen.

Es ist eine Kalkulation der Kosten für beide Studiengänge vorzulegen.

Für die Abschlussarbeiten ist die vorgesehene Bearbeitungszeit mit den vergebenen ECTS-Punkten in Einklang zu bringen. Die Zusammensetzung der Modulgesamtnote ist transparent auszuweisen.

Für Wahlpflicht- und Wahlmodule ist eine Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen spätestens im Folgesemester zu ermöglichen.

Die wechselseitige Anerkennung von Modulen bei Hochschul- und Studiengangswechsel beruht auf den erworbenen Kompetenzen der Studierenden (Lernergebnisse) entsprechend den Regelungen der Lissabon-Konvention (Art. III). Demzufolge ist die Anerkennung zu erteilen, sofern keine wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen bestehen (Art. V). Dies ist mit handhabbaren Regelungen in den Studien- und Prüfungsordnungen zu verankern.

In der Außendarstellung des Studiengangs ist auf die Darstellung der sechssemestrigen Vollzeitvariante berufsbegleitend zu verzichten oder explizit darzulegen, wie diese Variante neben einer Berufstätigkeit studierbar ist.

Inhalte, Ablauf und Betreuung der Praxisseminare sind darzulegen.
Auflagen erfülltJa
Mitglieder der GutachtergruppeProfessor em. Dr. Norbert Eickhof, Universität Potsdam, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftspolitik
Professor Dr. Bruno Horst, Hochschule Merseburg, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing
Professor Dr. Hans-Walter Lorenz, Universität Jena, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre / Makroökonomik
Professor em. Dr. Dr. h. c. Peter Milling, Universität Mannheim, Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, Lehrstuhl für ABWL und Industrie I
Professor Dr. Stefan Smolnik, EBS Business School, Department Supply Chain Management & Information Systems
Professor Dr. Bodo Sturm, HTWK Leipzig, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Quantitative Methoden
Dr. Volker Schneider, LEON Unternehmensberatung, Garching
Jakob Ballon, Student Volkswirtschaftslehre, Universität Bonn
wwwhttp://www.bba-uni.de
Weitere Information Zusätzliche Angaben zu diesem Studiengang finden Sie im Hochschulkompass der HRK.
Weitere akkreditierte Studiengänge der Hochschule

Verantwortlich für die eingegebenen Texte: evalag (Evaluationsagentur Baden-Württemberg) Stiftung des öffentlichen Rechts


Informationen zu allen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland sowie den dort angebotenen grundständigen und weiterführenden Studienmöglichkeiten erhalten Sie im Hochschulkompass.

Seitenfuss Rahmen